deutsche Fassung siehe unten

DAL 13 AL 15 LUGLIO TORNA IL MERANO JAZZ FESTIVAL. UN’EDIZIONE SPECIALE CHE CELEBRA I 25 ANNI DI ATTIVITÀ

Tre i concerti che compongono la rassegna organizzata dal Comune di Merano. Il quartetto di Maria Pia De Vito, il Kenny Barron All-Star Quartet e l’evento speciale che vede protagonista Franco D’Andrea e il Dave Douglas Quartet. Biglietti gratuiti, ingresso solo su prenotazione al via da martedì 15 giugno

Dal 13 al 15 luglio torna a risplendere la musica jazz a Merano con MeranoJazz, manifestazione organizzata dal Comune di Merano e dall’Associazione Muspilli. Nel 2021 la punta di diamante tra le manifestazioni musicali proposte nella città del Passirio festeggia i suoi primi 25 anni di vita. Per l’occasione ha deciso di celebrare questa ricorrenza con il pubblico, offrendo l’ingresso gratuito ai tre concerti in programma. «Nell'anno in cui Merano Jazz compie venticinque anni di attività, il programma delle formazioni invitate rappresenta una sintesi di quelle che sono le aree musicalmente più significative della storia della musica jazz» spiega Vincenzo Costa, direttore artistico della rassegna.
Il quartetto di Maria Pia De Vito in apertura di rassegna martedì 13 giugno alle 21.00 al Kimm, conduce nel mondo del “songbook” americano, ricco di poesia e di cantautori i cui brani, spesso carichi di forti contenuti sociali, sono stati un naturale terreno di incontro e di collaborazione tra il jazz e la musica colta americana. Raffinato e ricco di suggestioni il quartetto di Kenny Barron All-Star Quartet si esibirà mercoledì 14 giugno alle 21.00, sempre al Kimm. Barron è un musicista che è stato protagonista delle più importanti stagioni del jazz contemporaneo. In questa formazione il pianista di Filadelfia mette in risalto la sua abilità compositiva e la sua particolare cura del suono, affiancato da strumentisti di grande prestigio. La chiusura di Merano Jazz 2021, giovedì 15 luglio, sarà un evento a cielo aperto, una vera e propria festa dedicata alla città che si svolgerà in Piazza Terme alle 21.00 (solo in caso di pioggia il concerto si sposterà al Kimm). Protagonisti il nume tutelare della rassegna, il pluripremiato pianista meranese Franco D'Andrea e il Dave Douglas Quartet. Il primo contatto tra D’Andrea e Douglas, due pilastri del jazz contemporaneo, risale all’edizione di Merano Jazz 2009. Questo incontro segnò l’inizio di una collaborazione che si sviluppò sia in trio, con Han Bennink alla batteria, sia con il quartetto del pianista. Ora, in occasione dell’ottantesimo compleanno di D’Andrea, la collaborazione si rinsalda a formare un quartetto inedito, che coinvolge due formidabili musicisti come la contrabbassista Federica Michisanti e il batterista Dan Weiss, e porta così in scena tre diverse generazioni del jazz di oggi.
Il 2021 si conferma un anno di fortunate ricorrenze per il mondo del jazz meranese: il 25° anniversario di MeranoJazz coincide con gli ottant’anni di uno dei suoi più celebri protagonisti mentre l’Accademia Jazz festeggia il vent’anni di attività con un bilancio artistico assolutamente lusinghiero: sono 800 i musicisti provenienti da dieci paesi differenti che hanno partecipato ai corsi e più di 100 i docenti di indiscussa fama che hanno tenuto i loro workshop a Merano. Come per ogni edizione, il percorso formativo proposto dall’Accademia mira all’eccellenza: 15 gli insegnanti di caratura internazionale invitati, tra i quali compaiono i nomi di Dave Douglas, Dan Weiss, Karolina Strassmayer, Daniele Santimone e Cristina Zavalloni.
Tutti gli eventi sono a ingresso libero previa prenotazione sull’App del Teatro Stabile di Bolzano (iOS e Android), sul sito www.ticket.bz.it, alle Casse del Teatro Comunale di Bolzano (piazza Verdi 40; mar-ven. 11-14 e 17-19, sab. 11-14) e un’ora prima dell’inizio presso la sede del concerto.
Per ulteriori informazioni sull’Accademia Jazz e sul MeranoJazz Festival si trovano sul sito www.meranojazz.it.

 

header

 

VOM 13. BIS ZUM 15. JULI FINDET DAS 25. FESTIVAL MERAN JAZZ
STATT. DIE JUBILÄUMSAUSGABE WIRD EINE BESONDERE WERDEN.


Das von der Gemeinde Meran organisierte Festival wird drei hochkarätige Konzerte in die Passerstadt bringen. Zunächst das Quartett von Maria Pia De Vito, dann das Kenny Barron All-Star Quartet und zum krönenden Abschluss mit dem Franco D’Andrea/Dave Douglas Quartet eine Premiere der Jazzwelt. Der Eintritt dazu ist frei, aber nur auf
Vormerkung möglich.
Mit der 25. Ausgabe von Meran Jazz swingt Meran vom 13. bis 15. Juli im Jazzrhythmus. Das renommierte Event wird von der Stadt Meran (Jazzfestival) und dem Verein Muspilli veranstaltet (Jazzakademie). 2021 feiert das Jazzhighlight des Jahres sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass beschloss die Gemeinde, dieses Jubiläum gemeinsam mit seinem Publikum zu feiern, indem sie freien Eintritt zu den drei geplanten Konzerten gewährt. „Im 25. Jahr seines Bestehens stellt das Programm der eingeladenen Ensembles eine Synthese der bedeutendsten Bereiche der Jazzmusik-Geschichte dar“, erklärt
Vincenzo Costa, künstlerischer Leiter des Festivals.
Das Maria Pia De Vito Quartett führt bei der Eröffnung des Festivals am Dienstag, 13. Juni um 21.00 Uhr im Kimm, in die Welt des amerikanischen "Songbooks" ein. Dieses ist reich an Poesie und voller Songwriter, deren Lieder oft von gewichtigen sozialen Inhalten geprägt sind. Die Welt des „Songbook“ war ein natürliches Terrain der Begegnung
zwischen Jazz und US-amerikanischer Kunstmusik.
Das Kenny Barron All-Star Quartet tritt am Mittwoch, 14. Juni um 21.00 Uhr im Kimm vor das Publikum. Barron ist ein Musiker, der als Protagonist viele der wichtigsten Stile des zeitgenössischen Jazz mitgeprägt hat. In dieser Formation unterstreicht der Pianist aus Philadelphia sein kompositorisches Können, seine besondere Aufmerksamkeit gilt dem
Klang. Flankiert wird er von erstklassigen Instrumentalisten. Den Abschluss von Meran Jazz 2021, am Donnerstag, 15. Juli, bildet eine Open-Air- Veranstaltung, ein echtes Fest der Musik, das der Stadt gewidmet ist. Es findet um 21.00
Uhr am Thermenplatz statt (bei Regen wird das Konzert ins Kimm verlegt). Protagonisten sind zwei Große der Musikwelt, nämlich der mehrfach ausgezeichnete Pianist Franco D'Andrea und der um eine Generation jüngere, hochdekorierte Trompeter Dave Douglas, die im amerikanisch-italienischen Quartett mit Dan Weiss und Federica Michisanti von
zwei herausragenden jungen Musikern begleitet werden. Der erste Kontakt zwischen Franco D'Andrea und Dave Douglas geht auf das Jahr 2009 zurück, wo sie sich im Rahmen des Festivals und der Jazzakademie in Meran begegneten. Auf dieses Treffen
folgte eine fruchtbare Zusammenarbeit, die sich sowohl mit dem Trio mit Han Bennink am Schlagzeug als auch mit dem Quartett des Pianisten zeigte. Nun, anlässlich dieses besonderen Jahres, wird die Zusammenarbeit durch ein bemerkenswertes gemeinsames Quartett ergänzt. 2021 wird für Meran Jazz also ein Jahr der Jubiläen! Das 25-jährige Bestehen des Festivals fällt mit dem achtzigsten Geburtstag des berühmtesten Musikers und Ehrenbürgers der Stadt zusammen. Gleichzeitig hat die Jazz Academy mit ihrer zwanzigjährigen Tätigkeit eine stolze und schmeichelhafte Bilanz vorzuweisen: An die 800
Musiker aus zehn verschiedenen Ländern nahmen bisher an den Kursen teil und mehr als 100 Dozenten von unbestrittenem Ruf gaben ihr Erfahrung und ihr Wissen in spannenden Workshops weiter. Wie jede Ausgabe zielt die Akademie auf Ausbildung  von Exzellenz, aber auch auf Freude des gemeinsamen Musizierens: Wieder sind 15 international
renommierte Lehrer eingeladen, darunter Namen wie Dave Douglas, Dan Weiss, Karolina Strassmayer, Daniele Santimone, Christian Elsässer und Cristina Zavalloni.
Freier Eintritt mit Vormerkung über die App des Teatro Stabile di Bolzano (iOS u. Android) oder über das Portal www.ticket.bz.it und an den Kassen des Stadttheaters Bozen (Verdi- Platz 40; DI-FR 11-14 u. 17-19, SA 11-14). Vormerkungen auch am Veranstaltungsort eine Stunde vor dem Konzertbeginn.
Für weitere Informationen zur Jazzakademie und dem Festival Meran Jazz siehe www.meranojazz.it.